Home / Schwangerschaft / 4 SSW, Anzeichen, Ultraschall und weitere Infos

4 SSW, Anzeichen, Ultraschall und weitere Infos

Ungefähr zu Beginn der 4 SSW wird sich die Eizelle, die mittlerweile befruchtet ist, in die Gebärmutter einnisten. Viele Frauen haben durch die Einnistung eine leichte Blutung, die sie meist als verfrühte Periode sehen. Bevor sich die Eizelle aber in die Gebärmutter einnistet, schwimmt sie erst noch etwa drei Tage in der Gebärmutter herum. Daher hast Du wahrscheinlich in der 4 SSW Anzeichen noch nicht wahrgenommen. Lediglich ein leichtes Stechen kann ein 4 SSW Anzeichen sein, und zwar dann, wenn sich die Eizelle in die Gebärmutter „bohrt“. Ab und zu kann es zu 4 SSW Anzeichen kommen, vor allem dann, wenn sich die Frau unbedingt ein Kind wünscht. Dabei ist es durchaus möglich, dass eine morgendliche Übelkeit vorliegt oder auch das Ziehen und Spannen der Brüste kann sich schon bemerkbar machen. Dies merkst du aber nur dann, wenn du deinen Körper wirklich genau beobachtest und somit genau weißt, was sich verändert hat. Ein SSW 4 Anzeichen kann auch Müdigkeit sein, die viele Frauen auch vor der Menstruation verspüren.

4 SSW Ultraschall

Wenn du jetzt einen Schwangerschaftstest machst, wird dieser noch sehr ungenau, da das Hormon hCG noch zu wenig im Urin enthalten ist, um genau zu testen. Ein Bluttest, den du beim Frauenarzt machen kannst, ist in der SSSW 4 sicherer und genauer. Ob dein Arzt in der 4 SSW Ultraschall macht, ist sehr unterschiedlich. Da man zu diesem Zeitpunkt noch nicht wirklich etwas erkennen kann. Ein 4 SSW Ultraschall wird daher in den seltensten Fällen gemacht und wird auf die 6 SSW verschoben, da zu dieser Zeit mehr auf dem Ultraschall Bild gesehen werden kann. Dennoch ist es möglich, dass dein Arzt trotzdem versucht auf dem 4 SSW Ultraschall Bild etwas zu entdecken.

In der SSW 4 beginnt für viele die Zeit des Zunehmens

Dabei ist natürlich ein wichtiges Thema, wie viel du in der Schwangerschaft zunehmen „darfst“. So pauschal kann dies gar nicht gesagt werden, auch wenn die Vielzahl der Tests einen genauen Wert vorgeben. Es gibt Frauen, die sich sehr gesund ernähren, nicht für Zwei essen und dennoch mehr als 30 kg zunehmen. Andere Frauen hingegen ernähren sich, aufgrund der Gelüste, nur noch von Süßigkeiten und nehmen gerade mal 10 kg zu. Dies kommt immer auf die jeweilige Person und ihren Körperbau an. Die Tests, wie viel du zunehmen „darfst“, kannst du natürlich schon in der SSW 4 machen, aber denke bitte daran, dass dies nur ein Richtwert ist. Nimmst du unnatürlich stark zu, sollte das selbstverständlich von einem Arzt abgeklärt werden.

Dein Körper in der 4 SSW

In deinem Körper geht jetzt jede Menge vor sich. Dein Embryo ist nun etwa zwei Wochen alt und die Gebärmutter bereitet sich auf die Schwangerschaft vor. Sie ist nun besonders dick, damit der Eizelle genügend Schutz und Versorgung bieten zu können. Weiterhin produziert die Plazenta nun eine Menge Hormone, die auch für die 4 SSW Anzeichen verantwortlich sind. Dies können beispielsweise Stimmungsschwankungen oder morgendliche Übelkeit sein. Ebenso können SSW 4 Anzeichen eine verstopfte Nase oder vermehrter Speichelfluss sein.

Durch die vermehrte Produktion von dem Gelbkörperhormon Progesteron kann es nun auch zu Müdigkeit kommen. Progesteron sorgt dafür, dass die Vorgänge im Körper nun alle etwas langsamer ablaufen. Daher fühlen sich Schwangere oftmals schlapp und müde. Progesteron ist aber auch für Verstopfungen verantwortlich, die viele Schwangere, gerade in der Anfangszeit der Schwangerschaft haben.

Natürlich sind die Hormone auch für das Wachstum der Gebärmutter und der Brust verantwortlich. Gerade das Wachsen der Brust ist eines der Anzeichen, die du wahrscheinlich am ehesten wahrnimmst. Dies wird durch Spannen und Ziehen bemerkbar und ist teilweise auch etwas unangenehm, vor allem wenn du auf dem Bauch schläfst.

Dies sollest du in der 4 SSW beachten

4 SSW, Anzeichen und UltraschallBist du Raucherin, ist es spätestens jetzt an der Zeit damit aufzuhören. Auch wenn noch immer das Märchen umhergeht, dass das abrupte Aufhören dem Embryo schadet, lass das Rauchen bitte sein. Nicht nur deiner Gesundheit zuliebe, auch der des ungeborenen Babys. Auch auf Alkohol solltest du natürlich verzichten und auch kein Gläschen in Ehren trinken. Selbst dies kann zu Schädigungen deines Babys führen.

Außerdem solltest du auf alle Art von Medikamenten verzichten, es sei denn, du bist darauf angewiesen. Allerdings musst du die Einnahme dieser Medikamente mit dem Arzt abklären, um Schädigungen des Embryos zu vermeiden. Denk auch bitte daran, dass einige Kräutertees tatsächlich Wehen auslösen können. Erkundige dich, als Teetrinker daher bitte, welche Tees du trinken darfst.

Hast du Beschwerden, lasse sie bitte von einem Arzt abklären. Denn gerade in der Anfangszeit der Schwangerschaft ist dein Baby besonders gefährdet.

Die Plazenta in der 4 SSW

Der Mutterkuchen, also die Plazenta ist ein lebenswichtiges Organ für dein Baby. Die Plazenta ist für den Stoffwechselaustausch für Kind und Mutter zuständig und dein Baby erhält alle lebenswichtigen Vitamine, Sauerstoff, Spurenelemente und Nährstoffe aus der Plazenta. Gleichzeitig gibt es alle Abfallprodukte wie auch Kohlenstoffdioxid über den Mutterkuchen ab. Die Plazenta entwickelt sich zusammen mit deinem heranwachsenden Baby und ist somit perfekt auf die Bedürfnisse abgestimmt. Außerdem übernimmt der Mutterkuchen auch die Funktion eines Schutzschildes. Somit habe viele Bakterien, Schadstoffe oder Nahrungszusätze keine Chance zu passieren und werden deinem Baby nicht gefährlich. Allerdings kann der Mutterkuchen keine Drogen oder Alkohol filtern und dein Baby ist daher den gefährlichen Stoffen vollkommen ausgesetzt. Die Plazenta ist zwar ein Filter für dein Baby, aber wie du siehst, kann sie nicht alle gefährlichen Stoffe filtern. Daher ist es wichtig, dass du auf Alkohol, Zigaretten und Drogen absolut verzichtetest, damit du deinem Baby keinen Schaden zufügst. Vor allem zu Beginn der Schwangerschaft, also ab der 4 SSW ist der Embryo sehr gefährdet und sollte daher besonders geschützt werden.

Die Plazenta ähnelt, mit den verzweigten Gefäßen der Struktur eines Baumes, daher wird der Mutterkuchen auch „Lebensbaum“ genannt. Dieser wird, kurz nach der Geburt, als Nachgeburt ausgeschieden, da die Plazenta nun keine Funktion mehr hat und sie dein Körper somit nicht mehr benötigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.